Geschichte

Iveco wurde 1975 aus einem Zusammenschluss von 5 verschiedenen Unternehmen in Italien, Frankreich und Deutschland gegründet. Nach der Produktion von Lieferwagen rollte 1981 die erste Zugmaschine vom Band: der Turbo. Nach vielen Produktgenerationen wurde der Iveco Stralis zum "Truck of the year 2003" gewählt.

Achsenkonfiguration

Die Iveco Stralis Zugmaschinen sind in verschiedenen Konfigurationen erhältlich. Die meisten Zugmaschinen haben eine 4x2-Konfiguration. Je nach Art des Transports benötigen einige Kunden eine 4x4, 6x2 oder 6x4 Konfiguration. Eine 6x2 oder 6x4 Zugmaschine kann optional mit einer Liftachse ausgestattet werden. Die Zusatzachse kann bei Nichtgebrauch angehoben werden.

Neuer Stralis

2016 enthüllte Iveco den "neuen Stralis". Obwohl diese Zugmaschine von außen und innen gleich aussieht, wurde der Antriebsstrang deutlich überholt. Dank einer Vielzahl neuer Komponenten kann eine höhere Effizienz erreicht werden. Iveco setzt auf niedrige Total Cost of Ownership statt auffälligem Aussehen.

Wie viel kostet eine (junge) gebrauchte Iveco-Zugmaschine?

Für den Preis einer Iveco-Zugmaschine spielt es eine große Rolle, ob das Fahrzeug viele Kilometer zurückgelegt hat. Eine neuere Zugmaschine hält länger und kostet daher mehr Geld. Bei BAS World können Sie einen Iveco Stralis schon ab 15.000 € kaufen. Wollen Sie einen Brandneuen? Rechnen Sie damit, etwa 45.000 € auszugeben.